Résumé „12 Monate Deutschland“

Kinovorführung und Diskussion von „12 Monate Deutschland“ (2010, 95 min)

 

Kann man in 95 min ein Verständnis für unsere deutsche Identität schaffen? Am vergangenen Donnerstag haben wir mit Schülern der Klassenstufe 8 bis 10 in einem vollen Kinosaal der naTo gemeinsam mit Regisseurin Eva Wolf, ehrenamtlichen AFS-Mitarbeiter Felix Jawinski und Austauschschülerin Valeria aus Costa Rica über das Thema Schüleraustausch und Identität diskutieren können.

Nach der Vorführung des Dokumentarfilmes startete eine angeregte Diskussion sowohl über den Film als auch über das Thema Austausch ganz allgemein. Für alle interessierten Schüler, die schon vorzeitig wieder zurück zum Schulalltag mussten: unter „http://www.afs.de/schueleraustausch.html“ findet ihr noch einmal alle Informationen, Bewerbungsformulare, etc.

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Anmeldung „12 Monate Deutschland“ noch bis zum 7. September 2011 möglich!

Schulvorstellung von „12 Monate Deutschland“ von Eva Wolf, 2010, 95 min.

Thema: Schüleraustausch

Für SchülerInnen ab Klassenstufe 8

Am 15. September um 10.00 Uhr in der Cinématèque Leipzig, Nato (Südplatz) – Der Eintritt ist frei

Der Dokumentarfilm „12 Monate Deutschland“ zeigt die sehr unterschiedlichen Erfahrungen von vier AustauschschülerInnen in Deutschland. Im Anschluss an die Vorführung ist eine Diskussionsrunde mit der Regisseurin Eva Wolf und AustauschschülerInnen verschiedener Nationen, die momentan in deutschen Gastfamilien einen einjährigen Schüleraustausch machen, geplant.

ACHTUNG: Der Film und die Diskussion sind für die SchülerInnen kostenlos! Die Veranstaltung wird bis ung. 12.15 Uhr dauern.

12 Monate Abenteuer für Constanza aus Chile, Kwasi aus Ghana, Eduardo aus Venezuela und Nairika aus den USA, als Ausstauschüler zu Gast in Deutschland. 12 Monate Abenteuer auch für die Gastfamilien. Vom ersten Moment an ist die Kamera dabei, bleibt vertrauter, heimlicher Freund sowohl der Schüler als auch der deutschen Gasteltern, dem sie ihre Freuden, Sorgen und Erlebnisse anvertrauen. In diesem intensiven Jahr gibt es Hoffnungen, Enttäuschungen, neue Erkenntnisse und große Emotionen bei allen Beteiligten. „12 Monate Deutschland“ wirft durch die Augen der Austauschschüler einen ganz neuen, humorvollen und warmherzigen Blick auf Deutschland und besonders auf die Institution Familie. Eva Wolf zeigt in ihrem Film, dass es niemals einfach ist, sich in ein Abenteuer zu stürzen, aber eine der intensivsten Erfahrungen zu merken, wie man dabei über sich hinaus gewachsen ist.
Jetzt die eigene Schulklasse anmelden!

Die verbindliche Anmeldung sollte bis zum 7. September 2011 an filmplusleipzig@googlemail.com gesandt werden.

Wir brauchen dafür folgende Informationen von Ihnen:

Schule:

Klassenstufe:

Anzahl teilnehmende SchülerInnen und Begleitpersonen:

Ansprechpartner mit Kontaktdaten (E-Mailadresse und Telefonnummer):

Wir senden Ihnen eine Bestätigung ihrer Anmeldung per E-Mail zu. Da die Anzahl der Plätze im Kino begrenzt ist, entscheidet die Reihenfolge der Anmeldungen darüber, welche Klassen teilnehmen können. Bitte geben Sie deshalb unbedingt eine Emailadresse und/ oder Telefonnummer an, damit wir Sie erreichen können!

Mehr Informationen zum Film finden Sie hier:

http://www.facebook.com/pages/12-Monate-Deutschland/108481215916876

Die Veranstaltung wird unterstützt durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.

Stills „12 Monate Deutschland“

Diese Diashow benötigt JavaScript.

12 Monate Deutschland

„12 Monate Deutschland“
Filmvorführung mit Diskussion für Schulklassen
am 6.07. um 10.00 Uhr in der Cinémathèque Leipzig e.V. (naTo)

Gezeigt wird der Dokumentarfilm „12 Monate Deutschland“ (Regie: Eva Wolf) über die Erfahrungen von vier AustauschschülerInnen in Deutschland.
Anschließend ist eine Diskussionsrunde mit der Regisseurin Eva Wolf und Austauschschülern verschiedener Nationen,
die momentan in deutschen Gastfamilien einen einjährigen Schüleraustausch machen, geplant.

„12 Monate Deutschland“ von Eva Wolf, Deutschland 2010, 98 min.


12 Monate Abenteuer für Constanza aus Chile, Kwasi aus Ghana, Eduardo aus Venezuela und Nairika aus den USA, als Ausstauschüler zu Gast in Deutschland. 12 Monate Abenteuer auch für die Gastfamilien. Vom ersten Moment an ist die Kamera dabei, bleibt vertrauter, heimlicher Freund sowohl der Schüler als auch der deutschen Gasteltern, dem sie ihre Freuden, Sorgen und Erlebnisse anvertrauen. In diesem intensiven Jahr gibt es Hoffnungen, Enttäuschungen, neue Erkenntnisse und große Emotionen bei allen Beteiligten.

„12 Monate Deutschland“ wirft durch die Augen der Austauschschüler einen ganz neuen, humor- vollen und warmherzigen Blick auf Deutschland und besonders auf die Institution Familie. Eva Wolf zeigt in ihrem Film, dass es niemals einfach ist, sich in ein Abenteuer zu stürzen, aber eine der intensivsten Erfahrungen zu merken, wie man dabei über sich hinaus gewachsen ist.

 

 
Die Veranstaltung wird unterstützt durch AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. und ist kostenfrei.  

Anmeldung für Schulklassen über filmplusleipzig@googlemail.com