Fazit: Jeanne d’Arc Masriya

Bei klirrend kalten Temperaturen enführte Iman Kamel die ZuschauerInnen mit ihrem Film „Beit Sha’ar / Nomads Home“ in die Weiten der Wüste Sinai und diskutierte danach mit dem Publikum über die Frage, wo die ägyptischen Frauen heute, ein Jahr nach dem Rücktritt des alten Regimes Mubarak stehen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Sie stellte ihr neues Projekt „Jeanne d’Arc Mariya / Die ägyptische Jeanne d’Arc“ vor, für das sie Interviews mit vielen Aktivistinnen führt, in deren Mittelpunkt weniger die Zeit der Revolution steht, sondern die Frage nach ihren Wünschen und Visionen für die Zukunft.

Wer sich noch weiter mit dem Thema „Frauen in Ägypten“ beschäftigen möchte, kann das unter anderem in diesem interessanten Dossier der ZEIT tun.

 

Advertisements

Über film plus*
"film plus*" ist eine neue, bewusst transdisziplinär angelegte Filmreihe, welche die Begegnung mit dem Unbekannten, dem vermeintlich Fremden in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit rückt. Dabei treffen Filme auf Musik, Literatur, Performance oder bildende Kunst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: